• Ingrid Kainz



Ingrid Kainz



Als ich in den 80er Jahren gefragt wurde, ob ich für eine kleine Kunstgalerie in Linz Verwandlungspuppen nähen würde, sagte ich zu ohne zu wissen, wie diese Puppen aussehen. Vorlagen gab es keine, und googeln konnte ich nicht, da es noch kein Internet gab. Die Galeristin gab mir ein paar Informationen, und mit viel Begeisterung nähte ich die Puppen nach meiner Vorstellung.
Da mir Märchen gefallen, wurden es 6 verschiedene Märchen - Verwandlungspuppen, jeweils 3 Puppen in einer Figur.
Sie gefielen gut und bald waren Fotos davon in unserer Tageszeitung.
Das war der Beginn einer großen Leidenschaft: Nähen verschiedener Puppen nach eigenen Ideen.

Es ergaben sich viele Möglichkeiten, meine Arbeiten zu präsentieren:
 
° Teilnahme an 2 Puppenausstellungen in der Galerie Traun (bei Linz)
° Verkaufsausstellungen in Österreich, Deutschland und Schweiz
° DollArt in Darmstadt
° Für eine Sonderausstellung im Puppenmuseum Hanau (Hessen) nähte ich Gothic - Puppen
° 2010 wurde ich Mitglied im VeP (Verband europäischer Puppenkunst)
  Seither jährliche Ausstellung des Verbandes in Neustadt
° Teilnahme an Max - Oskar - Arnold - Wettbewerben, 2013 Preis für die beste Darstellung einer Jugendlichen
° 2017 Teilnahme an der Sonderausstellung "Puppen°Kunst 27" im Museum der Deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt



 





 Meine Puppen sind Unikate, 20 - 35 cm groß und meist schlank und damenhaft. Die Kleidung wird mit viel Liebe zum Detail genäht. Die Idee dazu ergibt sich spontan und spiegelt meine momentane Stimmung wider.


Ingrid Kainz   Homepage

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Figurenraum

• Berni Stenek